Was vor uns und was hinter uns liegt, 
sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, 
was in uns liegt.

Und wenn wir das, 
was in uns liegt, 
nach außen in die Welt tragen, 
geschehen Wunder.

Henry David Thomas

Schon als kleines Kind...

... hatte ich ein sehr starkes Gespür für die inneren Vorgänge meines Gegenübers. Oft war ich mehr bei den Gefühlen meiner Eltern oder Freunde als bei mir selbst und meinen eigenen Bedürfnissen. Das führte schon früh zu so einigen Verletzungen, die mir als Kind aber gar nicht so bewusst waren.

Als feinfühliges Wesen hat mich Spiritualität schon immer interessiert. Ich hatte mich auf der theoretischen Ebene schon viel damit beschäftigt, bis dann die erste prägende Erfahrung vor einigen Jahren alles verändert hat und mich hinauskatapultiert hat ins spirituelle Erleben...

Durchs Feuer gehen

Während einer Operation vor einigen Jahren erlebte ich eine Nahtoderfahrung. Danach war es, als habe sich ein Tor für mich geöffnet. Die feinfühligen Fähigkeiten, die ich vorher hatte, waren plötzlich um ein vielfaches intensiver. Ich konnte nun Dinge wahrnehmen, von denen ich bisher nur in Büchern gelesen hatte.

Das war am Anfang sehr überwältigend für mich. Ich konnte aber nicht mehr zurück. Das war vielleicht das Schwerste, was mir je widerfahren ist - und gleichzeitig das größte Geschenk, das ich bekommen konnte. Denn dadurch war ich "gezwungen" mich in all meiner Intensität anzunehmen.  Ich musste lernen, zuzulassen, was fließen möchte und vermutlich schon immer fließen wollte! 

Der Wendepunkt

Mit der Zeit spürte ich mehr und mehr: Das ist kein Zufall! Ich kann und möchte anderen mit diesem Geschenk helfen. Aber ich hatte keine Ahnung, wie.

In dieser Zeit bin ich auf die Auflösende Hypnose gestoßen. Eine Hypnose Technik, entwickelt von meinem alten Freund, Arzt und Hypnosetherapeut Floris Weber. Als ich ihm von meinem Leid und meiner Zerissenheit erzählte, bot er mir an, mit mir in Hypnose zu arbeiten.
Das hat meine Welt noch einmal komplett verändert. Aber diesmal durfte es leichter werden.

Mit der Auflösenden Hypnose war es mir möglich, mich meinen Schatten zu stellen und tief in mich selbst hineinzuschauen. So konnte ich mich so viele Themen, die mich jahrelang belastet haben und von denen ich fest überzeugt war, "Ich bin so, das gehört einfach zu mir" loslassen. 

Ich konnte meinen Geist und mein Herz befreien von meiner eigenen Verurteilung und mir so endlich erlauben, meine feinen „Antennen“ nicht mehr als Last zu sehen, sondern als eine Gabe, die ich genießen und nutzen kann und darf!

Der Kreis schließt sich

 

Und hier schließt sich der Kreis. Nur in dem ich durch mein eigenes Feuer gegangen bin und gelernt habe, es auszuhalten, ist es mir nun möglich, diese Arbeit mit Dir zu tun.

Weil ich lange Zeit alleine durch meine dunklen Täler gehen musste, habe ich gelernt, mich dort zurechtzufinden und mit meinen Schatten zu tanzen. Und genau deshalb mache ich das, was ich tue: Weil ich weiß, wie viel einfacher es gewesen wäre, einen Wegbegleiter an meiner Seite zu haben, der meine Hand hält und mir hilft, den Weg durchs Dickicht zurück ins Licht zu finden
 
Deshalb kann ich den Raum für deine Themen halten, egal was kommen mag. Ich habe keine Angst vor tiefgehender Arbeit. 

Wie ich arbeite

Die Auflösende Hypnose ist mein roter Faden, dem ich in meinen Sitzungen folge. Außerdem bringe ich Ansätze aus der Energiearbeit und Körperarbeit, sowie schamanische Praktiken, wie zum Beispiel Trommeln mit ein. Eine andere Methode, mit der ich es liebe zu arbeiten ist die Kundalini Aktivierung, die Dir hilft, Dich mit Deiner Dir selbst innewohnenden göttlichen Kraftquelle zu verbinden. 

Alle Methoden mit denen ich arbeite, sehe ich als Instrumente in meinem Instrumentenkoffer, den ich intuitiv nutze. Das heißt, dass ich nicht ein festes „Programm“ in der Sitzung mit Dir durchgehe nach Schema F, sondern ich stelle ich mich auf Dich ein, wie Du bist und wähle die passenden Instrumente aus meinem Koffer aus, die zu Dir und Deinem Prozess passen. 

Du bist bereit.

Möchtest Du...

...alte Verletzungen und Blockaden loslassen?
...Dir endlich erlauben können, deinem Herz zu folgen?
...die Entscheidungsmacht über Dein Leben, ohne Dich immer wieder selbst einzuschränken?
...Deine Berufung leben und damit Gutes in der Welt tun?
...jemand an Deiner Seite, der Dich durch diesen intensiven Prozess führt?


Dann trau Dich und hör auf Dein Herz.